Xima® Formcycle benötigt eine vorhandene Datenbank um Systeminformationen abzulegen. Das Anlegen der Datenbanktabellen erfolgt jedoch durch das Setup.

Verbindung einrichten

  • Datenbanktyp
     Typ der Datenbank, die benutzt werden soll.

  • JDBC-Verbindungs-URL
    URL zu der Datenbank im jdbc-Format, z.B. jdbc:mysql://testing.xima.de:3306/databaseName?useUnicode=true&characterEncoding=UTF-8 Jede Datenbank verwendet leicht unterschiedliche URLs. Über die Schaltfläche Besipiel stehen die gängigsten zur Verfügung.

  • Maximal gleichzeitige DB-Verbindungen
     Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen zwischen Xima® Formcycle und der Datenbank.

  • Verbindungs-Timeout in Sekunden (0 = kein Timeout)
    Dauer bis die Verbindung zwischen Xima® Formcycle und der Datenbank bei Inaktivität geschlossen wird.

  • DB Benutzername
    Benutzername für die Anmeldung an der Datenbank.

  • DB Passwort
    Passwort für die Anmeldung an der Datenbank.

Datenbankverschlüsselung

Xima® Formcycle bietet neben der Konfiguration der Verbindung zur Datenbank ebenso die Möglichkeit, Daten in der Datenbank zu verschlüsseln, sodass diese nicht von Fremden unerlaubt ausgelesen werden können. Alle Metadaten werden immer verschlüsselt, zusätzlich können noch Formulardaten verschlüsselt werden. Die folgenden Optionen stehen zur Verfügung.

Algorithmus

Der Verschlüsselungsalgorithmus, mit welchem die Daten verschlüsselt werden sollen. Der Standardwert ist PBE mit SHA und Twofish-CBC (empfohlen).

Formulardaten verschlüsseln

Wenn diese Option aktiviert ist, werden auch Daten abgesendeter Formulare verschlüsselt, inklusive aller Anhänge. Bei Nutzung einer mySQL-Datenbank werden auch formularspezifische Postfächer verschlüsselt in der Datenbank gespeichert.

Passwort und Wiederholung

Das Passwort, welches zur Verschlüsselung der Daten im entsprechenden Algorithmus verwendet werden soll.

Je nach Auswahl von Algorithmus und Passwort sowie abhängig von der verwendeten Java-Version ist es gegebenen Falls nötig die "Java Cryptography Extension (JCE) Unlimited Strength Jurisdiction Policy Files" zu installieren. Sollte dies nötig sein, so wird an der Oberfläche sowohl am Eingabefeld des Passworts als auch bei der Selektion des Algorithmus eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt.

Datensätze migrieren

Die Auswahl Datensätze migrieren dient der Umwandung bereits bestehender Datensätze in die neue verschlüsselte Form. Dies spielt vor allem dann eine Rolle, wenn Sie im laufenden Betrieb unverschlüsselte oder anders verschlüsselte Datensätze überführen möchten. Hierfür wird die vorherige Konfiguration der Verschlüsselung für die Entschlüsselung und die neue Konfiguration für anschließende Verschlüsselung verwendet.

Aktuelles Passwort zur Bestätigung

Sollte bereits eine Verschlüsselung aktiviert gewesen sein, so muss hier zur Bestätigung der Änderung des Passworts oder des Algorithmus bzw. bei kompletter Deaktivierung das vorherige Passwort eingegeben werden. Ohne korrekte Eingabe ist die Änderung bzw. Deaktivierung der Verschlüsselung (selbst bei Änderung der Datenbank-Verbindung) nicht möglich.

Es sollte aus Gründen der möglichen Fehlkonfiguration bzw. fehlerhaften Benutzung der Datenbankverschlüsselung bei bereits vorhandenen Datensätzen vor jeder Änderung der Konfiguration ein Datenbank-Backup erzeugt werden!

Datenbank initialisieren

Durch klicken der Schaltfläche Weiter wird die Datenbank initialisiert, d.h. Tabellen werden angelegt usw.

Nach erfolgreichem Durchlauf der Datenbankinitialisierung wird eine Seite für die Systemaktualisierung angezeigt. Diese Seite ist nur bei einem Update wichtig und ist für die erste Installation nicht von Interesse.

Tags:
Erstellt von superadmin am 02.06.2015
  
Copyright 2000-2018